Schüt­zen fei­er­ten ihren Schutz­hei­li­gen

Sebas­tia­nus­mes­se am Vor­tag mit dem „Bei­ern“ ein­ge­läu­tet

-z- Olpe. „Op Sebast krü­pet dei Sape in ‘nen Ast“. Will in Olpe hei­ßen: Ab dem 20. Janu­ar, dem Sebas­tia­nus­tag, fängt das Früh­jahr an. Und für die Olper St.-Sebastianus-Schützen geht es auf die Ziel­gerade zum Schüt­zen­fest am drit­ten Wochen­ende im Juli. Da ist es guter Brauch, den Sebas­ti­ans­tag bereits am Vor­abend mit dem so­ge­nan­nten „Bei­ern“ fest­lich ein­zu­läu­ten.

Am Patro­nats­tag sel­ber ist tra­di­ti­ons­ge­mäß das fei­er­li­che Fest­hoch­amt am Abend ter­mi­niert. Die Teil­nah­me an die­ser hei­li­gen Mes­se ist nicht nur für den Vor­stand um Schüt­zen­ma­jor Peter Lie­se Ehren­sa­che, son­dern auch für das amtie­ren­de Königs­paar Chris­ti­an und Chris­tia­ne Reiß­ner.
Auch sind in den Rei­hen der dicht­be­setz­ten Mar­ti­nu­s­kir­che die Mit­glieder des ehe­ma­li­gen Vor­stan­des und die „Alten Köni­ge“ aus­zu­machen.

Das Feu­er­wehr­or­ches­ter unter Lei­tung von Andre­as Reu­ber gab wie­der ein­mal ein Kon­zert zu Gehör, das am Schluss der Mes­se mit gro­ßem Bei­fall bedacht wur­de. Den „Cobur­ger Marsch“ gab’s zum Beginn, „You Rai­se Me Up“ als Zwi­schen­stück und die „Deut­sche Kai­ser­pa­ra­de“ zum Abspann.

Auch Die­ter Moers tat an der Orgel das Sei­ni­ge: „Hier liegt vor Dei­ner Majes­tät“, „Es jubelt aller Engel Chor“ und das Lied zum hei­li­gen Sebas­ti­an. Und als nach der Lita­nei am Sebas­tia­nus­al­tar „Du mein Schutz­geist, Got­tes Engel“ ange­stimmt wur­den, ja, da war für man­che eigent­lich schon Schüt­zen­fest-Mon­tag.

Zele­brant Pfar­rer Cle­mens Stei­ling als Schüt­zen­vi­kar und sei­ne vier Leut­nants als Mess­die­ner strahl­ten eben­falls übers gan­ze Gesicht und freu­ten sich, dass dem Herr­gott von Olpe aus so ein ein tol­ler abend­li­cher Gruß ent­ge­gen­ge­bracht wur­de.

 

Sie­ge­ner Zei­tung