Buß- und Bet­tags­sit­zung 2014

22. November 2014

Altmajor Paul Imhäuser wurde für seine 15-jährige Mitarbeit im Beirat des KSB Olpe mit der Erinnerungsmedaille des Kreisschützenbundes geehrt. (v.l.) Kreisgeschäftsführer André Arenz, Kreisoberst Martin Tillmann, Altmajor Paul Imhäuser, Kreisschatzmeister Ludger Maiworm

Am Sams­tag, dem 22. Novem­ber 2014 fand die tra­di­tio­nel­le Buß- und Bet­tag­sit­zung des Schüt­zen­vor­stan­des des Sankt Sebas­tia­nus Schüt­zen­ver­eins Olpe e.V. im Hotel “Zum Schwa­nen” statt.

Neben dem amtie­ren­den Schüt­zen­kö­nig Micha­el Burg­haus nah­men auch der Alt­ma­jor Paul Imhäu­ser sowie die ehe­ma­li­gen Haupt­leu­te Klaus Har­nisch­ma­cher, Hans-Lud­wig Becher und Theo Sütt­mann an der Sit­zung teil. Zudem begrüß­te Major Peter Lie­se die Vor­stän­de des Kreis­schüt­zen­bun­des Mar­tin Till­mann (Kreis­oberst), André Arenz (Kreis­ge­schäfts­füh­rer) und Lud­ger Mai­worm (Kreis­schatz­meis­ter). Sie nah­men bis zur Mit­tags­pau­se an der Buß- und Bet­tag­sit­zung Teil, um Herrn Alt­ma­jor Paul Imhäu­ser für sei­ne 15-jäh­ri­ge Mit­ar­beit im Bei­rat des KSB Olpe mit der Erin­ne­rungs­me­dail­le des Kreis­schüt­zen­bun­des zu ehren.

Nach der Begrü­ßung ließ Major Peter Lie­se das Schüt­zen­fest­jahr 2014 kurz Revue pas­sie­ren. Eine kon­stant gute finan­zi­el­le Situa­ti­on, gro­ßes Inter­es­se an den Ver­an­stal­tun­gen sind nur weni­ge Eck­punk­te, die dem Ver­ein eine gute Basis für die Zukunft geben lässt.

Der Bericht aus dem Arbeits­kreis Archiv wur­de von Leut­nant Dani­el Schnei­der vor­ge­nom­men. Die­ser wur­de im Herbst 2014 aus Mit­glie­dern der ver­schie­de­nen Kom­mis­sio­nen des Vor­stan­des gebil­det, um die Ver­voll­stän­di­gung des Archivs auf der Grund­la­ge des aktu­el­len Daten­be­stan­des zu gewähr­leis­ten. So sol­len alte Fil­me, Plä­ne, Ver­trä­ge, Pro­to­kol­le, Pres­se­ar­ti­kel, Fotos etc. digi­tal für spä­te­re Genera­tio­nen so archi­viert wer­den, dass eine weit­ge­hend lücken­lo­se und sys­te­ma­tisch auf­ge­bau­te Daten­bank ent­steht.

Wei­te­res High­light auf der dies­jäh­ri­gen Buß- und Bet­tag­sit­zung war die Ver­pflich­tung der Fest­mu­sik für das Schüt­zen­fest 2015.
Der Vor­stand des St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­ver­ein Olpe e.V. freut sich außer­or­dent­lich, die sym­pa­thi­schen Musi­ker des Hee­res­mu­sik­korps aus Han­no­ver unter dem Diri­gat von Oberst­leut­nant Mar­tin Wehn nach 2012 wie­der ver­pflich­tet zu haben. Die Besu­cher des Schüt­zen­fes­tes 2012 kön­nen sich noch an die her­vor­ra­gen­den Musi­ker erin­nern, die mit ihrer offe­nen und herz­li­chen Art die Olper Bür­ger und Gäs­te ver­zau­bert haben. Oberst­leut­nant Mar­tin Wehn kennt das Olper Schüt­zen­fest bereits aus sei­ner Zeit als Diri­gent des Luft­waf­fen­mu­sik­korps aus Karls­ru­he — damals als Major.
Das Hee­res­mu­sik­korps Han­no­ver mit sei­ner über­zeu­gen­den Kon­zep­ti­on und dem breit­ge­fä­cher­ten Reper­toire ver­spricht eine Qua­li­tät, die sicher­lich wie­der alle Schüt­zen­fest­be­su­cher in Olpe begeis­tern wird.

Der Ober­leut­nant der Bau­kom­mis­si­on Chris­toph Schnei­der stell­te die für das Jahr 2015 geplan­ten Bau­maß­nah­men auf dem Ümme­rich vor. So wird die Zaun­an­la­ge an der Römer­stra­ße erneu­ert sowie die elek­tri­sche Ver­sor­gung in eini­gen Berei­chen der Gebäu­de und des Schüt­zen­plat­zes erwei­tert und ver­stärkt. Zudem wird wie­der die tur­nus­mä­ßi­ge Baum­pfle­ge statt­fin­den.

Neben einem umfas­sen­den Finanz­be­richt konn­te auch die Finanz­kom­mis­si­on eine posi­ti­ve Bilanz durch ihren Ober­leut­nant Andre­as Roll ver­mel­den. Die Mit­glie­der­zah­len blei­ben wei­ter­hin sta­bil.

Die Dar­stel­lun­gen der Ober­leut­nan­te aus den Kom­mis­sio­nen Wirt­schaft sowie Orga­ni­sa­ti­on- und Zug run­de­ten die tra­di­tio­nel­le Buß- und Bet­tag­sit­zung ab.

Newsletter

Sie möchten immer auf dem Laufenden sein und immer die aktuellsten Nachrichten aus dem Verein lesen? Dann abonnieren Sie noch heute unseren Newsletter! Sobald es neue Nachrichten aus dem Vereinsleben, neue Termine im Schützenjahr oder Sonderthemen gibt informieren wir Sie umgehend. Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Wir nutzen Ihre Daten ausschließlich für unseren Newsletter. Eine Weitergabe für Werbezwecke o.ä. erfolgt nicht. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit mit einem Klick wieder abmelden.