Major Paul Imhäu­ser ver­ab­schie­de­te in der Buß- und Bet­tags­sit­zung am 19. Novem­ber 2005 den Ober­leut­nant der O.- und Z. Kom­mis­si­on Dirk Rumpff.
Dirk Rumpff trat am 18. Novem­ber 1992 in den Schüt­zen­vor­stand ein. Er wur­de Leut­nant der O.- und Z. Kom­mis­si­on unter Ober­leut­nant Gün­ther Reu­ber.
1995 wech­sel­te er auf Wunsch der Haupt­kom­mis­si­on in die Wirt­schafts­kom­mis­si­on. Auch hier sam­mel­te Leut­nant Dirk Rumpff unter Ober­leut­nant. Meinolf Schnei­der wei­te­re Erfah­run­gen.
1998 wur­de er von Major Paul Imhäu­ser auf Vor­schlag der Haupt­kom­mis­si­on zum Ober­leut­nant der O.- und Z. Kom­mis­si­on ernannt.
Wäh­rend sei­ner Amts­zeit als Ober­leut­nant der O.- und Z. Kom­mis­si­on wur­den u.a. die aktu­el­le Schüt­zen­fest-CD auf­ge­nom­men, der Film “Olper Schüt­zen­fest” gedreht und als Fest­mu­sik das Zen­tral-Orches­ter der Weiß­rus­si­schen Armee aus Minsk ver­pflich­tet.
Bis zu sei­nem Aus­schei­den hat Dirk Rumpff her­vor­ra­gen­de Arbeit in unse­rem Schüt­zen­ver­ein geleis­tet. Der Ver­ein und der Vor­stand sind Ober­leut­nant Dirk Rumpff zu gro­ßem Dank ver­pflich­tet.

Dirk Rumpff bedank­te sich sei­ner­seits in einer bewe­gen­den Anspra­che bei sei­nen Vor­stands­ka­me­ra­den, im Beson­de­ren bei Major Paul Imhäu­ser und Hptm. Theo Sütt­mann.
Der Vor­stand ver­ab­schie­de­te ihn mit lang anhal­ten­dem Applaus.

Zum neu­en Ober­leut­nant der O.- und Z. Kom­mis­si­on wur­de Lt. Heri­bert Wre­de beför­dert. Olt. Heri­bert Wre­de ver­fügt über lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in der O.- und Z. Kom­mis­si­on und dem Arbeits­kreis His­to­rie.

Der Schüt­zen­bru­der und stell­ver­tre­ten­de Kor­po­ral­schafts­füh­rer der 2. Kor­po­ral­schaft Andre­as Roll wur­de vom Vor­stand gemäß §9 der Sat­zung in einer offe­nen Wahl ein­stim­mig in den Schüt­zen­vor­stand gewählt.
Der 35-jäh­ri­ge selbst­stän­di­ge Steu­er­be­ra­ter Andre­as Roll wird Leut­nant in der O.- und Z. Kom­mis­si­on.

Für das Schüt­zen­fest 2006 konn­te das Luft­waf­fen­mu­sik­korps 2 aus Karls­ru­he unter der Lei­tung von Hptm. Dr. Man­fred Heid­ler ver­pflich­tet wer­den. Zum Tanz spielt die Com­bo des LMK 3 aus Müns­ter auf, die im nächs­ten Jahr zum 11. Mal Gast in Olpe sind.

Grö­ße­re Bau­maß­nah­men ste­hen zur Zeit nicht an. Zur Pfle­ge und Erhal­tung des Bestan­des wer­den die Gar­ten­to­re, die Schran­ke, die Zäu­ne im Ein­gangs­be­reich und die Ram­pe zur Küche aus­ge­bes­sert bzw. erneu­ert. Die Mau­er am Tanz­bo­den zu den Ter­as­sen wird im obe­ren Bereich neu befes­tigt.

Der Arbeits­kreis His­to­rie setzt die Auf­ar­bei­tung der Pro­to­kol­le und des Foto­ar­chivs fort.

Der Spiel­manns­zug des St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­ver­eins wur­de zum 6. Novem­ber 2005 aus steu­er­recht­li­chen Grün­den aus­ge­glie­dert und grün­de­te sich am sel­ben Tag neu. Er trägt den Namen “Spiel­manns­zug St. Sebas­tia­nus”. Der Schüt­zen­ver­ein und der Spiel­manns­zug wer­den, wie in der Ver­gan­gen­heit, auch in Zukunft eng mit­ein­an­der ver­bun­den sein.