Schüt­zen­kö­nig Heri­bert Wre­de prä­sen­tier­te sei­nen Orden für die Königs­ket­te. Das 700-jäh­ri­ge Stadt­ju­bi­lä­um und die gute Bezie­hung zwi­schen Schüt­zen­ver­ein und der Stadt Olpe wähl­te er als Motiv. Abschlie­ßend wünsch­te er dem Schüt­zen­ver­ein und der Stadt Olpe eine glück­li­che gemein­sa­me Zukunft.

Ordens­mo­tiv
Der Orden trägt den gra­vier­ten Schrift­zug “Gemein­sa­me Geschich­te: St.-Sebastianus-Schützenverein und Stadt Olpe”.
Im obe­ren Teil ist das Titel­bild der Ver­eins- chro­nik dar­ge­stellt. Dar­un­ter befin­den sich eini­ge Moti­ve zum Stadt­ju­bi­lä­um.

Major Paul Imhäu­ser betrach­te­te sich den Königs­or­den, den er stell­ver­tre­tend für den Ver­ein von Schüt­zen­kö­nig Heri­bert Wre­de erhal­ten hat­te, bevor er den Orden den ca. 200 Teil­neh­mern der Sit­zung zur Ansicht wei­ter­reich­te.

Pünkt­lich um 16 Uhr eröff­ne­te Major Paul Imhäu­ser die Fron­leich­nams­sit­zung.
Neben dem Jubi­lä­ums­kö­nig Heri­bert Wre­de hieß er auch den 25-jäh­ri­gen Jubel­kö­nig Bart­hel Mül­ler herz­lich will­kom­men. Die­sem ent­fuhr spon­tan das Wort: “JUBEL”.

In sei­ner Begrü­ßung ging Major Paul Imhäu­ser auch auf das 100-jäh­ri­ge Bestehen der Kor­po­ral­schaf­ten und auf die Fei­er am 1. Mai 2012 auf dem Ümme­rich ein. Für die zwei­te Jah­res­hälf­te kün­dig­te er wei­te­re Ereig­nis zu die­sem Jubi­lä­um an. So gibt der Ver­ein zu Ehren der Kor­po­ral­schaf­ten an alle Mit­glie­der am Abend der Beff­pro­be von 18 bis 20 Uhr Frei­bier aus.

Das musi­ka­li­sche Rah­men­pro­gramm der Fron­leich­nam­sit­zung gestal­te­te der Spiel­manns­zug St. Sebas­tia­nus unter Lei­tung des neu­en 1. Tam­bour­ma­jors Rüdi­ger Wurm. Der neue 1. Vor­sit­zen­de Mar­kus Sta­chel­scheid und der jahr­zehn­te­lan­ge Tam­bour­ma­jor Heinz Hei­der waren eben­falls unter den Spiel­leu­ten.

Als einen der vie­len Ehren­gäs­te konn­te Major Paul Imhäu­ser Herrn Rüdi­ger Horn begrü­ßen. Rüdi­ger Horn hat­te die Auf­ga­be über­nom­men die im ver­gan­ge­nen Jahr erschie­nen Ver­eins­chro­nik Kor­rek­tur zu lesen.