Erich Kuckertz

Am 18. Juli 1980 sicher­te sich Erich Kuckertz die Königs­wür­de unse­res St. Sebas­tia­nus Schüt­zen­ver­eins Olpe. Zu sei­ner Köni­gin erwähl­te er Anet­te Kuckertz.

577_Kuckertz_Ausschnitt_Album Mueller_01_Gartenstr

König Erich Kuckertz

  • Olpe
  • Schirm­ma­nu­fak­tur & ‑han­del
  • 4. Kor­po­ral­schaft

Köni­gin Anet­te Kuckertz

  • Olpe
  • Schirm­ma­nu­fak­tur & ‑han­del
Der König­s­or­den

Erich Kuckertz the­ma­ti­sier­te das Bun­des­schüt­zen­fest, wel­ches wäh­rend sei­nes Königs­jah­res in Olpe aus­ge­rich­tet wur­de, auf sei­nem König­s­or­den. Die Schau­sei­te zeigt in Gra­vur­tech­nik einen Blick vom Wei­er­hohl auf die Stadt­mau­er mit Hexen­turm, evan­ge­li­scher Kir­che und Gemein­de­haus. Die umlau­fen­de Inschrift gibt Aus­kunft über das beson­de­re Schüt­zen-ereig­nis in Olpe.

Anek­do­ten

Mit Schirm und Regen­ja­cke geschützt ver­folg­ten am Mon­tag nur weni­ge Zuschau­er das Vogel­schie­ßen. Die meis­ten Gäs­te dräng­ten sich in den Zel­ten und unter den Dächern der Bier­ron­del­le, weil es nach wie vor stark reg­ne­te. Bereits nach 26 Minu­ten konn­te Erich Kuckertz den Schieß­wett­kampf been­den. Der glück­li­che neue Regent, der auch amtie­ren­der Kai­ser in Saß­mi­cke war, wähl­te sei­ne Frau Annet­te zur Köni­gin. Als Inha­ber einer Schirm­ma­nu­fak­tur und eines Schirm­ge­schäf­tes wur­den sie als neue „Schirm­herrn“ gefei­ert.

Meh­re­ren Jubi­lä­ums­ein­la­dun­gen folg­te der Schüt­zen­vor­stand in die­sem Jahr. Hier­zu gehör­te das 100-jäh­ri­ge Bestehen der Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Olpe und die Fes­te 75 Jah­re Schüt­zen­ver­ein Lüt­ring­hau­sen und Dahl-Fried­richs­tal. Als beson­de­re Groß­ver­an­stal­tung rich­te­te der St.-Sebastianus-Schützenverein am 13. und 14. Sep­tem­ber das Bun­des­schüt­zen­fest in Olpe aus. Am Sams­tag emp­fing der Olper Schüt­zen­vor­stand den Bun­des­vor­stand und die 128 Köni­ge der ein­ge­la­de­nen Ver­ei­ne. Anschlie­ßend wur­de der Wett­kampf um die Wür­de des Bun­des­schüt­zen­kö­nigs aus­ge­tra­gen. Am Abend fei­er­te man mit Musik und Tanz auf dem Schüt­zen­platz, den Abschluss bil­de­te der „Gro­ße Zap­fen­streich“ um Mit­ter­nacht. Am nächs­ten Mor­gen fand ein Got­tes­dienst auf dem Ümme­rich statt. Nach­mit­tags zogen 10.000 Schüt­zen durch die Stadt. Rund 150 Ver­ei­ne sowie 40 Musik­ka­pel­len und Tam­bour­korps nah­men am Fest­zug teil. Die gro­ße Königs­po­lo­nai­se auf dem Schüt­zen­platz wur­de von 60 Königs­paa­ren getanzt. Trotz des kal­ten, reg­ne­ri­schen Wet­ters war die Groß­ver­an­stal­tung ein gelun­ge­nes Fest und Schüt­zen­kö­nig Erich Kuckertz wähl­te die­ses beson­de­re Ereig­nis als Motiv für sei­nen König­s­or­den, den er auf der Bier­pro­be am Fron­leich­nams­tag im fol­gen­den Jahr dem Schüt­zen­ma­jor über­reich­te.

Als Fest­mu­sik zum Schüt­zen­ball spiel­te das auch für das kom­men­de Schüt­zen­fest enga­gier­te Hee­res­mu­sik­korps 12 aus Würz­burg, dies­mal unter der Lei­tung von Ober­feld­we­bel Die­ter Bai­er, der den erkrank­ten Haupt­mann Bernd Faber ver­trat. Die­ser hat­te mit Unter­stüt­zung von Musik­of­fi­zier Uli Löser und Micha­el Hüt­te ein „Olper-Lie­der-Med­ley“ für den Schüt­zen­ball arran­giert. Nach­dem Schüt­zen­ma­jor Josef Koch das Königs­paar Annet­te und Erich Kuckertz sowie die Ehren­gäs­te begrüßt hat­te, dank­te er noch­mals den Offi­zie­ren, die mit der ver­gan­ge­nen Wahl aus dem Schüt­zen­vor­stand aus­ge­tre­ten waren. Schüt­zen­kö­nig Erich Kuckertz the­ma­ti­sier­te in sei­ner Anspra­che – wie auch schon Josef Koch – das außer­ge­wöhn­lich ver­reg­ne­te Schüt­zen­fest 1980, das jedoch kei­nem Fest­be­su­cher die gute Stim­mung hat­te ver­der­ben kön­nen. In gewohnt fröh­li­cher Art fand der Schüt­zen­ball erst in den frü­hen Mor­gen­stun­den sei­nen Abschluss. 

Am Schüt­zen­fest­sams­tag zogen die Schüt­zen nach dem Antre­ten auf dem Markt­platz durch die Stra­ßen der Stadt und die Musik­ka­pel­len brach­ten die übli­chen Ständ­chen bei den kirch­li­chen und welt­li­chen Wür­den­trä­gern. Wil­ma Ohly, die neu in ihr Amt gewähl­te Bür­ger­meis­te­rin, hielt als ers­te Frau eine Anspra­che an die Schüt­zen. Das Schüt­zen­fest ver­lief bei gutem Som­mer­wet­ter fröh­lich und in alt­her­ge­brach­ter Wei­se und man konn­te wie­der eine Rekord­be­su­cher­zahl ver­mel­den. Am Sams­tag­nach­mit­tag ehr­te Haupt­mann Fried­helm Lie­se Major Josef Koch auf dem Markt­platz mit dem Majors­or­den, der erst­mals in die­ser Form ver­lie­hen wur­de. Sonn­tag­nacht wur­de das Königs­paar, Erich und Annet­te Kuckertz, mit einem gro­ßen Feu­er­werk ver­ab­schie­det. 

Zitiert aus: Andrea Arens, St.-Sebastianus-Schützenverein Olpe, Köln 2011

Das Königs­jahr in Bil­dern

Schüt­zen­fest 1980