Sams­tag 15. Juli 2017

12.30 Uhr     Abho­len der Fest­mu­sik am Alten Bahnhof

 

14.45 Uhr     Ein­tref­fen der Kor­po­ral­schaf­ten auf dem Marktplatz

 

15.00 Uhr     Antre­ten des Fest­zu­ges auf dem Markt­platz, anschlie­ßend Fest­zug durch die Stadt zum Schützenplatz

 

18.45 Uhr     Kon­zert der Festmusik

 

20.30 Uhr     Musik und Tanz

 

01.00 Uhr     Antre­ten auf dem Tanz­bo­den, fei­er­li­cher Abschluss mit dem „Gro­ßen-Kur­fürst-Rei­ter-Marsch“ danach Ablie­fern des Schüt­zen­kö­nigs am „Alten Pastorat“

Sonn­tag 16. Juli 2017

11.45 Uhr     Kon­zert und Früh­schop­pen auf dem Marktplatz

 

14.45 Uhr     Ein­tref­fen der Kor­po­ral­schaf­ten auf dem Marktplatz

 

15.00 Uhr     Antre­ten des Fest­zu­ges auf dem Markt­platz, anschlie­ßend Fest­zug
durch die Stadt zum Schützenplatz

 

17.15 Uhr     Kin­der­be­lus­ti­gung und Quatschausgabe

 

17.30 Uhr     Ein­tref­fen der Schüt­zen­kö­ni­gin und des Hof­staa­tes auf dem Schützenplatz

 

18.00 Uhr     Kon­zert der Festmusik

 

18.15 Uhr     Kinderpolonaise

 

19.15 Uhr     Königspolonaise

 

20.30 Uhr     Musik und Tanz

 

00.30 Uhr     Antre­ten auf dem Tanz­bo­den, danach Ablie­fern des Schüt­zen­kö­nigs am „Alten Pastorat“

Jubel­kö­ni­ge
Mon­tag 17. Juli 2017

08.00 Uhr     Schüt­zen­hoch­amt in der St.-Martinus-Kirche, anschie­ßend Kranz­nie­der­le­gung am Ehren­mal, danach Marsch zum Schützenplatz

 

10.00 Uhr     Ver­le­sen der Schieß­ord­nung und anschlie­ßend Vogel­schie­ßen auf dem Schüt­zen­platz, wäh­rend des Vogel­schie­ßens Kon­zert der Festmusik

 

13.30 Uhr     Königs­pro­kla­ma­ti­on auf dem Tanz­bo­den, danach Ablie­fern des neu­en Königs im Königshaus

 

16.00 Uhr     Antre­ten auf dem Markt­platz und Fest­zug durch die Stadt zum Schützenplatz

 

18.00 Uhr     Ein­tref­fen der Schüt­zen­kö­ni­gin und des Hof­staa­tes auf dem Schützenplatz

 

18.15 Uhr     Kon­zert der Festmusik

 

19.15 Uhr     Königspolonaise

 

20.30 Uhr     Musik und Tanz

 

01.30 Uhr     Antre­ten auf dem Tanz­bo­den, danach Ablie­fern des Schüt­zen­kö­nigs am „Alten Pastorat“