Die gro­ßen Con­tai­ner vor der Ein­gangs­tür haben es schon vor eini­gen Wochen ver­ra­ten: der Spei­se­saal auf dem Ümme­rich wird gründ­lich ent­kernt und umfas­send reno­viert. Die Arbei­ten sind aktu­ell in vol­lem Gan­ge und wer­den bis Fron­leich­nam abge­schlos­sen sein.

Wir wer­den die­sen Arti­kel in den kom­men­den Wochen immer wie­der mit Bil­dern und Infor­ma­tio­nen der ein­zel­nen Bau­fort­schrit­te ergän­zen.

Fol­gen­de Arbei­ten ste­hen in den kom­men­den Wochen noch auf dem Bau­plan: Tro­cken­bau­ar­bei­ten, Maler­ar­bei­ten, Fuß­bo­den­ar­bei­ten, Schrei­ner­ar­bei­ten, Flie­sen­ar­bei­ten.

Alter Zustand

Bau­fort­schritt 30.01.2019

Die Abriss­ar­bei­ten der Decke (reno­viert im Jahr 1988), der Wand­ver­klei­dung, der alten Beleuch­tung und ähn­li­chem wur­den von der Bau­kom­is­si­on in Eigen­leis­tung erle­digt. Zur Zeit wer­den Elek­tro­ar­bei­ten für die neue Beleuch­tungs­tech­nik durch­ge­führt.

Bau­fort­schritt 16.02.2019

Die Hand­wer­ker waren in den ver­gan­ge­nen Wochen fleis­sig, die Unter­kon­struk­ti­on für die neue Decke mit inte­grier­ter direk­ter und indi­rek­ter Beleuch­tung ist abge­schlos­sen. Im nächs­ten Schritt wird die Decke ein­ge­zo­gen und die Beleuch­tung ver­ka­belt.

Gegen­über der Fens­ter­front und im The­ken­be­reich sieht man dunk­le Holz­leis­ten an den Wan­de­cken, die Zwi­schen­räu­me wer­den in den kom­men­den Tagen mit Natur­st­ein­riem­chen ver­klei­det.

Die neu­en Türen zum Pro­ben­raum und in Rich­tung Trep­pen­haus zum Vor­stands­zim­mer nehemn eben­falls For­men an.

Bau­fort­schritt 13.03.2019

In den ver­gan­ge­nen Wochen waren die Hand­wer­ker aus­ge­spro­chen fleis­sig, aktu­ell liegt die Reno­vie­rung vom Spei­se­saal sogar zeit­lich etwas vor der Pla­nung.

Wie man auf den Bil­dern gut sehen kann, ist die Akus­tik­de­cke nun ein­ge­zo­gen und die Kon­struk­ti­on für die indi­rek­te Beleuch­tung fer­tig­ge­stellt. 

An gro­ßen Tei­len der Wän­de sind die bereits erwähn­ten Natur­st­ein­riem­chen ange­klebt und ver­lei­hen dem Raum einen aus­ge­spro­chen edlen Ein­druck.

Das let­zet Foto ver­an­schau­licht, mit wel­cher Akri­bie die Reno­vie­rung umge­setzt wird. Auf dem Boden liegt bei­spiel­haft der künf­ti­ge Boden aus und an der Wand stimmt ein orts­an­säs­si­ges Maler­un­ter­neh­men die Tape­ten und Wand­far­ben dar­auf ab. Lai­en erken­nen hier nur grau und grau.