mari Olpe. „Ein wun­der­schö­ner Abend vol­ler Har­mo­nie und vol­ler Vor­freu­de auf das kom­men­de Schüt­zen­fest. Vie­len Dank an alle Kor­po­ral­schaf­ten für den herz­li­chen Emp­fang und das tol­le Gemein­schafts­ge­schenk! Es war ein wei­te­res High­light in unse­rem Königs­jahr! Jetzt kann das Fest begin­nen.“ Olpe Schüt­zen­kö­nig Rai­ner Brü­ser zog am Sams­tag ein begeis­ter­tes Fazit, nach­dem er gemein­sam mit Schüt­zen­ma­jor Peter Lie­se und Haupt­mann Hol­ger Har­nisch­ma­cher die Kor­po­ral­schafts­ver­samm­lun­gen besuch­te. Und in allen Wach­lo­ka­len war die Freu­de auf das anste­hen­de Hoch­fest der St.-Sebastianus-Schützen spür­bar. Die Schüt­zen­brü­der unter­bra­chen gern ihre Ver­samm­lun­gen für den „könig­li­chen“ Besuch und stimm­ten vol­ler Freu­de ihre Kor­po­ral­schafts­lie­der an. Dar­an merk­te auch Schüt­zen­ma­jor Peter Lie­se, dass sie es nicht mehr erwar­ten kön­nen, bis er am Sams­tag um 15 Uhr auf dem Markt­platz den Befehl zum Antre­ten gibt und es end­lich los­ge­hen kann. „Ich den­ke, Ihr freut Euch ein biss­chen“, mein­te er augen­zwin­kernd. „Wir tun das auf jeden Fall.“

Neben der Vor­freu­de der Schüt­zen­brü­der war auch ihre gro­ße Sym­pa­thie für den amtie­ren­den Schüt­zen­kö­nig spür­bar. Rai­ner Brü­ser ist ein­fach über­all beliebt und man kennt ihn nur gut gelaunt und lachend. Ein ech­ter Strah­le­mann! So strahl­ten auch sei­ne Augen, als er das Gemein­schafts­ge­schenk der Kor­po­ral­schaf­ten erhielt. Es han­del­te sich um das Lieb­lings­fo­to des Königs­paa­res von der Polo­nai­se am Schüt­zen­fest­mon­tag 2017, auf dem sie sich vol­ler Glück anlä­cheln. Die­ses Motiv, das Rai­ner Brü­ser für sei­nen Königs­or­den wähl­te, hat­ten die neun Kor­po­ral­schaf­ten als neun­tei­li­ges Puz­zle auf Lein­wand über­tra­gen las­sen und jede Kor­po­ral­schaft über­reich­te ein Qua­drat. Eine tol­le Idee! Die 3. Kor­po­ral­schaft über­gab ihm das ers­te Qua­drat, da in ihrem Wach­lo­kal „Till­mann“ die Rund­rei­se begann. Damit konn­te Rai­ner Brü­ser nicht gleich etwas anfan­gen, doch er ist ja pfif­fig und schnell däm­mer­te es ihm. Danach erhielt er im 20-Minu­ten-Rhyth­mus die wei­te­ren Tei­le.

Fünf­te Sta­ti­on war das Kol­ping­haus und hier war der Jubel beson­ders groß, als König, Major und Haupt­mann das Wach­lo­kal betra­ten. Denn die 7. Kor­po­ral­schaft ist die Königs­kor­po­ral­schaft. Hier ist Rai­ner Brü­ser Zuhau­se und das merk­te man an den vie­len herz­li­chen Umar­mun­gen. Und natür­lich hat­ten Kor­po­ral­schafts­füh­rer Ste­fan Kna­e­bel und sein Stell­ver­tre­ter Oli­ver Froh­ne neben dem Foto­qua­drat noch ein beson­de­res Geschenk für ihren König, der als Gebiets­ver­kaufs­lei­ter bei der Krom­ba­cher Braue­rei tätig ist: Ein Regal in schüt­zen­fest­grün in Form einer gro­ßen Bier­fla­sche mit Fächern für ein Six­pack und Glä­ser und vor­ne eine illu­mi­nier­te Sie­ben, die für die 7. steht.

Das letz­te Qua­drat nahm er um 23 Uhr im „Mythos“ von der 9. Kor­po­ral­schaft ent­ge­gen, da dort die Rund­rei­se ende­te. Wie man Rai­ner Brü­ser kennt, hat er trotz des anstren­gen­den Abends, an dem der Gers­ten­saft reich­lich floss, nachts noch mit sei­ner Köni­gin Doro gepuz­zelt und bei­de haben sich mäch­tig gefreut.

Bei eini­gen Kor­po­ral­schaf­ten gab es Ände­run­gen in den Füh­run­ge­nen. Bei der 2. trat Kor­po­ral­schafts­füh­rer Ralf Mucken­haupt nach zehn Jah­ren von sei­nem Amt zurück. Neu­er Kor­po­ral­schafts­füh­rer ist sein bis­he­ri­ger Stell­ver­tre­ter Jörg Mucken­haupt. Sein Amt wur­de an Peter Ullen­boom über­tra­gen. Eben­so gab es bei der 5. einen Wech­sel an der Spit­ze. Kor­po­ral­schafts­füh­rer Sebas­ti­an Huckestein stell­te sich nicht mehr zur Wie­der­wahl. Er war zwölf Jah­re an der Füh­rungs­spit­ze der 5., davon vier Jah­re als Kor­po­ral­schafts­füh­rer und acht Jah­re als Stell­ver­tre­ter. Sein Amt wur­de von sei­nem bis­he­ri­gen Stell­ver­tre­ter Sven Göcke­ler über­nom­men. Neu­er stell­ver­tre­ten­der Kor­po­ral­schafts­füh­rer wur­de Tobi­as Lie­se, Nef­fe von Major Peter Lie­se.

Die 6. Kor­po­ral­schaft ist eben­falls unter neu­er Füh­rung. Lukas Wre­de über­gab sein Amt als Kor­po­ral­schafts­füh­rer an sei­nen Stell­ver­tre­ter Kai The­manns. Er war zehn Jah­re an der Spit­ze der 6., davon acht Jah­re als stell­ver­tre­ten­der Kor­po­ral­schafts­füh­rer und die letz­ten bei­den Jah­re als ers­ter Mann. Stef­fen Sauer­mann ist der neue Stell­ver­tre­ter. Bei der 9. wur­de Flo­ri­an Gomol­la für die nächs­ten vier Jah­re als stell­ver­tre­ten­der Kor­po­ral­schafts­füh­rer wie­der­ge­wählt.